Lieblingstrailer: About Schmidt

Ich hatte mir für meinen ersten Blog immer mal wieder vorgenommen, nicht nur aktuelle Filme und ihre Trailer vorzustellen, sondern auch mal ältere, unbekannte oder ungewöhnliche. Trailer, die ich besonders für Schnitt, Musik oder ihre Produktion insgesamt schätzte und mir immer wieder gerne ansehe. Vor allem sollten es solche sein, die aus dem Einerlei dieses mittlerweile hochprofessionellen – und oft auf Autopilot laufenden – Subgenres der Filmbranche herausragen, die neugierig machen ohne gleich alles von der Handlung zu verraten.

Neuer Blog, Chance genutzt: Bittesehr, hier kommt aus der Reihe Wehrfranks „Lieblingstrailer“, die Folge eins:

About Schmidt

In der Vorschau zu der lose auf Louis Begleys Roman „Schmidt“ basierenden Verfilmung ist alles stimmig: es zeigt den Rentner Warren R. Schmidt im Schwebezustand: zu sich, seiner Tochter und seiner Umwelt. Was will dieser Mann? Wohin wird wird seine Reise gehen? All das weiß man nach dem Trailer nicht. Man könnte nach der letzten Szene gar vermuten, es würde auf eine alberne Komödie hinauslaufen mit kleinen Drama-Einspritzern.

Was der Trailer aber vor allem zeigt: Jack Nicholson, in einer seiner überraschendsten Rolle. Zurückgenommen, verletzlich, passiv in Körpersprache und Timbre – eine echte Meisterleistung des Schauspielers, den man gerne eher für seine grelleren Auftritte („Die Hexen von Eastwick“, „Batman“ oder „Shining“) in Erinnerung hat. Hier spielt er wohl erstmalig einen Charakter seines echten Alters, Ende sechzig. Dafür war seine Oscar-Nominierung mehr als verdient, auch Synchronsprecher Joachim Kerzel wurde seinerzeit zurecht ausgezeichnet.

I’m a little surprised. I thought we made a comedy.

Mehr will ich an dieser Stelle nicht über Film schreiben, das kann man gut auf der deutschen und englischen Wikipedia-Seite nachlesen.

Zuletzt noch ein Clip von Nicholsons Dankesrede, als er für seine Leistung mit dem Golden Globe für die beste männliche Hauptrolle in einem Drama ausgezeichnet wurde. Sein lässiger Kommentar: „I’m a little surprised. I thought we made a comedy“ – „Ich bin ein wenig überrascht, ich dachte, wir hätten eine Komödie gedreht.“

About Schmidt erhielt 2003 den Golden Trailer Award für die beste Vorschau einer Komödie. Der Trailer verwendet Musik von Rolfe Kents Score zu dem Film, Bert Kaempferts „Afrikaan Beat“sowie gegen Ende von Thomas Newmans Score zu „American Beauty“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s