Im Herzen der See

Noch knapp zweieinhalb Monate dauert es, bis Ron Howards neuer Film in den Lichtspielhäusern anläuft: „Im Herzen der See“.

Obwohl der Regisseur von „Apollo 13“, „Rush“ und „A Beautiful Mind“ neben Hauptdarsteller Chris Hemsworth eine namhafte Schauspielerriege mit Cillian Murphy, Brendan Gleeson und Ben Whishaw verpflichten konnte, scheint das Vertrauen von Warner Bros. in den Film nicht ganz überzeugend gewesen zu sein. Über ein dreiviertel Jahr nach dem ursprünglichen Kinostart soll das Abenteuer um die Mannschaft des Walfängers „Essex“ nun anlaufen.

Im Herzen der See von Nathaniel Philbrick
Foto: Random House/Heyne Verlag

Zugrunde liegt dem Film das gleichnamige Sachbuch von Nathaniel Philbrick, das die letzte Fahrt der Essex genau beschreibt. Für die packende und kundige Beschreibung des Walfängers erhielt Philbrick vor 15 Jahren den „National Book Award„.

Die New York Times lobte seinerzeit die Detailfreude und die Fähigkeit des Historikers Philbrick, das packende Seedrama anschaulich und präzise in dessen geschichtlichem Umfeld darzustellen und zieht den Schluss, das „Herman Melville das Buch verehrt hätte.“

Natürlich kommt man an dem weißen Wal nicht vorbei; lieferte die Geschichte der vom Pottwal gerammten Essex und seiner ums Überleben kämpfenden Besatzung die Vorlage für Melvilles gewaltiges Epos. Die Rezension der Welt beleuchtete anlässlich des Erscheinens der deutschen Philbrick-Ausgabe die akribische Vorgehensweise des Autors, der Augenzeugenberichte auswertete und die Ereignisse wissenschaftlich wieder zusammensetzt. Wie bei Perlentaucher nachzu, gelingt es dem Historiker laut Süddeutscher Zeitung vortrefflich, sich Melvilles Schilderungen auf Distanz zu halten. Nathaniel Philbrick sei „ein Meister des Gegenständlichen“, der ohne entsprechende Belege nichts erzählen wolle.

u1_978-3-596-90195-1
Foto: S. Fischer Verlag

Hierzulande ist das Buch im Jahre 2000 im Karl Blessing Verlag als Hardcover erschienen. Aktuell ist es nicht lieferbar, allerdings wird ab November die Taschenbuchausgabe im Heyne Verlag wieder erhältlich sein. „Im Herzen der See – Die letzte Fahrt des Walfängers Essex“ erscheint ebenfalls als E-Book.

An dieser Stelle vielleicht doch ein Hinweis auf „Moby Dick“. In der Klassiker-Reihe des Fischer Verlags ist eine der beiden Neuübersetzungen (hier: von Friedhelm Rathjen) erschienen, die für einen geringen Preis die ganze literarische Wucht von Melvills Roman um Natur, Walfang und Kapitän Ahab nahebringt. Bei Hanser ist die andere, prachtvolle Neubearbeitung von Michael Jendis verlegt worden.

Anfang Dezember diesen Jahres soll der Film endlich starten. Hier geht es zur offiziellen englischen Webseite des Films.

Zum Schluss noch einmal der brandneue, dritte englische Trailer:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s